Facebooks Digitalwährung Libra soll noch im Januar 2021 starten. Nach Angaben der Financial Times stehen wichtige Genehmigungen der Finanzaufsichtsbehörde FINMA noch aus.

Der Stable Coin Libra

Facebooks Digitalwährung Libra wurde vor einigen Jahren das erste Mal als Konkurrenz zum Bitcoin vorgestellt. In den letzten eineinhalb Jahren und nach dem Absprung von volatilen Partnern wie Visa und Mastercard, hat das Projekt Libra einige Veränderungen durchgemacht. Erst kürzlich wurde bekannt, dass es sich beim Libra um einen Stable Coin handeln wird. Damit ist sie deutlich weniger volatil als beispielsweise der Bitcoin. Die digitale Währung wird durch den US-Dollar gedeckt. Das heißt, dass der Wert des Libra vom Wert des US-Dollar abhängt.

Facebook Libra soll zunächst in den USA und in einigen lateinamerikanischen Ländern starten. Langfristiges Ziel ist ein plattformübergreifendes Zahlungssystem, welches über Schnittstellen auch in WhatsApp und Co. eingebunden werden kann.

Libra startet im Januar 2021

Die Financial Times hat mitgeteilt, dass Facebook Libra im Januar 2021 in den USA und Teilen Lateinamerikas starten soll. Dementsprechend setzen jetzt viele große Erwartungen in den Stable Coin, der als letzte Hürde noch die Prüfung der Schweizerischen Finanzaufsichtsbehörde FINMA bestehen muss.